Browsing "Wandern"
Sep 23, 2014 - Wandern    No Comments

Der Sonnensteig im Oberen Vinschgau

Genießen Sie die letzten warmen Sonnenstrahlen auf Ihrer Haut und die prächtige bunte Landschaft vor Ihren Augen, bevor sich der obere Vinschgau sein Winterkleid überzieht!  Der Sonnensteig bietet Ihnen Sonne, Wissenswertes, Bewegung und eine wunderschöne Aussicht auf den Vinschgau!

Unterwegs auf dem Sonnensteig bei Burgeis

 

Kloster MarienbergDer Sonnensteig beginnt am westlichen Ortstrand von Burgeis nicht weit vom Wanderhotel Das Gerstl entfernt und führt Sie zuerst zum Kloster Marienberg. Dieser Teil des Themenweges ist den Benediktiner Mönchen gewidmet. Kurz bevor Sie Marienberg erreichen, biegen Sie rechts ab, dieser Weg führt Sie zum nördlichen Ortseingang von Burgeis. Ein kleiner Abschnitt führt durch das malerische Dörfchen und bringt Sie dann über die Felder zur steinernen Brücke und weiter zum Oberwaal von Mals. Nun wandern Sie unterhalb der Muntetschiniger Höfe vorbei und kommen zu der archäologischen Ausgrabungstätte Ganglegg, oberhalb von Schluderns. Nach einer kurzen Rast geht es weiter entlang des Leitenwaales, vorbei an den Höfen des Schludernser Berges bis nach Spondinig. Der Weg endet direkt an der Straße, nicht weit entfernt vom Bahnhof. Entlang des Themenweges erfahren Sie Wissenswertes über den Hl. Benedikt, die Bedeutung der Waale, die Natur, die Landschaft und die geheimnisvollen Sagen des Oberen Vinschgaus! Für den gesamten Sonnensteig müssen Sie 5-6 Stunden einplanen, die Wegmarkierungen denen Sie folgen sollten, sind 17 und 22.

Die Salingen Sage

 

Eine der zehn Sagen, die sich die Bewohner im Oberen Vinschgau gerne erzählen heißt “Die Salingen in Margronda”. Die saligen Fräulein vom „Margrondafelsen” am westlichen steilen Abhang des Malser Berges, kamen regelmäßig zu Tal und halfen den Bauern auf der Malser Haide beim Heuarbeiten. Ein Bauer war sehr beeindruckt von den Fräuleins und wollte eine mit nach Hause nehmen, er band ihr den Fuß an einem Wiesenbaum fest, während sie den Leiterwagen mit Heu belud. Die „Salige“ konnte sich befreien und eilte weinend zu ihrem Felsen zurück, sie war entrüstet über so viel Bosheit und Undankbarkeit. Deshalb bestrafte sie die Familie des Bauern mit einem Fluch, je ein Familienmitglied wurde mit schiefem Rücken geboren, so lange bis das Geschlecht der Familie ausgestorben war!

Bildquelle: Optimaclicks.ltd

Seiten:«12345678910...15»